Vorbereitungen einer Tattooentfernung mit Laser

Wir raten dazu, etwa vier Wochen vor der Behandlung auf übermäßige UV-Bestrahlung, beispielsweise durch ausgiebige Solarienbesuche oder Sonnenbäder zu verzichten. Auch nach der Behandlung sollte das behandelte Hautareal möglichst geringer UV-Bestrahlung ausgesetzt werden.

Direkt nach der Behandlung kann es zu Rötungen und leichten Schwellungen kommen, die jedoch in der Regel innerhalb kürzester Zeit wieder abklingen.

In den ersten Tagen sollte das behandelte Hautareal mit einer antibakteriellen Lösung eingerieben und frühestens nach zwei Tagen mit einer pH-neutralen Seife gewaschen werden. Außerdem sollte der Kontakt mit parfümierten Kosmetika bzw. Cremes in den ersten beiden Monaten nach der Behandlung vermieden werden. Besonders wichtig ist, dass jede mechanische Reibung wie beispielsweise Kratzen oder Jucken vermieden wird.